Diemtigen

Diemtigen ist der einzige, ganz auf der linken Talseite gelegene Ort der Gemeinde. Das Dorf bildet zusammen mit der Kirche das historische Zentrum. In Diemtigen trifft man auf zahlreiche gut erhaltene Häuser, welche die Zimmermannskunst der vergangenen 300 Jahre wiederspiegeln.

Der Name führt auf den alemannischen Sippenführer (Verwandtschaftsführer) „Diemo“ zurück. Zunächst soll der Ort „Diemotingen“ geheissen haben. Im Laufe der Zeit entstand daraus das kürzere „Diemtigen“.

Als erste Gemeinde im Berner Oberland verlieh der Schweizer Heimatschutz 1986 der Gemischten Gemeinde Diemtigen den Henri-Louis-Wakker-Preis. Dieser Preis erhielt das Diemtigtal für die Bemühung um den Schutz der reizvollen Landschaft, für die lebendige Baukultur und die Pflege der zahlreichen schmucken Häuser und Gebäudegruppen im ganzen Gemeindegebiet. Als Geschenk erhielt die Gemeinde ein Bild von Kunstmaler Aymar, welches das unverkennbare Dorfbild von Diemtigen zeigt, sowie CHF 10‘000.

Als einer der beiden verbleibenden Unterabteilungen verwaltet sich die Schulgemeinde Diemtigen selbstständig, erfüllt jedoch keine öffentlichen Aufgaben mehr.

Kontakt Schulgemeinde Diemtigen:

Präsident Sekretär
Stucki Jürg
Bergli 30
3754 Diemtigen
Spring Dominic
Ried 13
3754 Diemtigen
079 211 85 32 079 893 99 48

Diemtigen

Wappen