gemischte Gemeinde Diemtigen

Geographische Lage

Die 130 km2 grosse Berggemeinde Diemtigen (sechstgrösste Gemeinde im Kt. Bern) umfasst das vielfach vergabelte Talsystem des Diemtigtals im Amtsbezirk Niedersimmental. Die Gemischte Gemeinde Diemtigen umfasst die acht Unterabteilungen (Bäuerten oder Schulgemeinden) Oey, Diemtigen, Bächlen, Horben, Riedern, Entschwil, Zwischenflüh und Schwenden. Das Diemtigtal verfügt, zusätzlich zum Wohngebiet im Tal, über ausgedehnte Wälder. Diemtigen ist die grösste Alpwirtschaftsgemeinde der Schweiz.

Als grösstes Nebental des Simmentals verläuft das Diemtigtal auf einer Länge von 14 km in südwestlicher Richtung. Es liegt eingebettet zwischen Niesen- und Turnenkette. Den südlichen Talabschluss bilden das Seehorn, Spillgerten, Rauflihorn und der höchste Gipfel im Tal, die Männlifluh auf 2652 m.ü.M. Das Burgholzareal mit den markanten Mühletürmen ist demgegenüber mit 640 m.ü.M der tiefstgelegene Punkt.

Die beiden Bäche Fildrich (von Schwenden her, Quellgebiet ist die Südflanke der Männlifluh) und Chirel (entspringt an der Nordflanke desselben Berges) entwässern das Tal. Sie fliessen im Horboden zusammen und ergiessen sich als Chirel beim unteren Dorfeingang von Oey in die Simme.